MPA Braunschweig

Wir sind für Sie da.

Die Materialprüfanstalt für das Bauwesen (MPA BS) mit Sitz in Braunschweig ist eine unabhängige Einrichtung im Baubereich mit Schwerpunkten im Brandschutz, in Fragen der Standsicherheit sowie in der Bauwerksabdichtung. Wir bieten Prüfungen, Gutachten, Überwachungen, Inspektionen und Zertifizierungen für Hersteller und Vertreiber von Bauprodukten sowie für bauausführende Unternehmen an.

In erster Linie führen wir Bewertungen und Bestätigungen der Konformität von Bauprodukten durch und verfügen darüber hinaus über umfangreiche Erfahrung in der Untersuchung und Begutachtung der Gebrauchseignung von Bauwerken. Das schließt Konzepte zum Brandschutz von Bauwerken und zur Bestandserhaltung ebenso ein wie Gutachten zu Brand- und Bauschäden.

Ein wichtiger Teil unseres umfangreichen Expertennetzwerkes ist die Kooperation mit dem Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) der Technischen Universität (TU Braunschweig). Wir beteiligen uns maßgeblich an der Erstellung technischer Regelwerke, sind bauaufsichtlich anerkannt und notifiziert und verfügen über Akkreditierungen als Prüf- und Kalibrierlabor sowie als Zertifizierungsstelle.

Willkommen bei der MPA Braunschweig

Egal ob es um das Thema Brandschutz geht, um Fragen zur Standsicherheit von Bauwerken oder um alles rund um die Bauwerksabdichtung – die Materialprüfanstalt Braunschweig ist anerkannter Spezialist auf allen diesen Gebieten. Als unabhängige staatliche Einrichtung führen wir sowohl mechanische Material- und Bauteilprüfungen als auch Prüfungen des Brandverhaltens von Bauteilen und Baustoffen durch. In unseren eigenen leistungsfähigen Laboratorien werden darüber hinaus chemische und physikalische Untersuchungen durchgeführt. Zudem finden laufend Überwachungen, Inspektionen und Zertifizierungen von Bauprodukten für Hersteller und Vertreiber sowie  bauausführende Unternehmen auf der Basis anerkannter technischer Regeln statt. Die Auftraggeber stammen aus ganz Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Die von uns geprüften Materialien kommen anschließend wiederum weltweit zum Einsatz.

Der kontinuierliche Ausbau der technischen Möglichkeiten und konstante Investitionen in weitere Prüfgeräte sind ein wesentlicher Strategiebestandteil, um national und auch europaweit zu den leistungsfähigsten Versuchs- und Prüfeinrichtungen im Bauwesen zu gehören.

Mit einer genutzten Grundfläche von etwa 30.000 m² und einer Gebäudefläche von 16.000 m² hat sich die Materialprüfanstalt Braunschweig in den letzten 50 Jahren nicht nur rein flächenmäßig zu einer der größten Versuchs- und Prüfanstalten dieser Art in Deutschland entwickelt.

Neben diesem „Exterieur“ ist es in erster Linie das Innenleben, das begeistert. Insgesamt stehen mehr als 250 Prüfeinrichtungen für die unterschiedlichsten Untersuchungen zur Verfügung.

Hier einige Beispiele unserer Prüfanlagen und der damit verbundenen Prüfmöglichkeiten:

  • einer der europaweit größten Wandprüföfen
  • Maschinen für statische und dynamische Materialprüfungen auf Zug-, Druck- und Biegebeanspruchung mit Kräften von 0,05 N bis 30 MN
  • einer von zwei Nassraumprüfständen in ganz Deutschland
  • Fassadenprüfstand mit Rauchgasanalyse
  • Prüfportal mit 12 x 6 x 6 m und Prüflasten bis 4 MN flexibel aufbaubar auf einem Spannfeld
  • Heißdruckanlage mit 4 MN Prüfkraft
  • modernste chemisch/analytische Untersuchungsmethoden (z. B. Rasterelektronen-mikroskopie, Thermoanalyse)
  • Deckenprüfofen ca. 10 x 5 m mit dreiaxialer mechanischer Belastung
  • Kombiprüfofen 4 x 4 x 12 m für Ventilatoren, Brandschutzklappen und Kanäle
  • durchgehend DAKKS-rückgeführte Messmittel und Prüfeinrichtungen
  • eigenes DAKKS-zertifiziertes Kalibrierlabor